Startseite                        Ausleiten

Das Aus- oder Ableiten zählt zu den wichtigsten Alternativtherapien. Bei vielen Infektionskrankheiten gehört das Ausleiten über den Darm oder durch das Erbrechen zu natürlichen Reaktionen des Körpers. In diesem Fall versucht der Körper krankmachende Stoffe (Viren oder Bakterien) auf dem schnellsten Wege los zu werden.

Die Ausleitungsverfahren werden seit langer Zeit, zum Teil schon seit Jahrhunderten erfolgreich angewendet. Ausleitungsverfahren gehören wie alle Naturheilverfahren zu den Therapien, die den ganzen Menschen in die Behandlung einbeziehen. Es ist das Ziel, eine allgemeine Umstimmung zu erzielen, die Stoffwechselvorgänge anzufachen und die Anregung der Entgiftung zu bewirken.

Diese Behandlungen sind eine Domäne der Heilpraktiker. Von der Schulmedizin werden diese Behandlungsmethoden leider in den Hintergrund verdrängt. Gerade aber bei chronischen Erkrankungen kann auch die beste lokale Therapie nicht dauerhaft von Erfolg gekrönt sein, wenn das Terrain nicht gründlich saniert wird.

Die alten Ärzte und Naturheilkundigen benutzten dafür den Begriff der Dyskrasie und verstanden darunter eine „Blut- Entmischung“ oder „Verderbnis der Säfte“. Dieser Begriff hat auch heute durchaus noch seine Berechtigung und wird für viele chronische Krankheiten verantwortlich gemacht.

 

Seitenanfang